esdw

Ein St├╝ck des Weges. 15. ÔÇô 19.06.2020

ENTDECKEN WIR GEMEINSAM DIE REGIONALE VKB-BANKENLANDSCHAFT!­ 

Ein St├╝ck des Weges III

15. ÔÇô 19.06.2020

Die Einladung mit allen Details erhalten Sie zeitgerecht. Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist ab Erhalt der Einladung m├Âglich.
Bitte halten Sie sich die Termine aber bereits jetzt frei. 

 

Wir freuen uns auf gl├╝ckliche Momente und erfolgreiche Begegnungen mit Ihnen!

Einblicke in ÔÇ×Ein St├╝ck des Weges IIÔÇť finden Sie hier

ESDW
ESDW
ESDW

Banking GEHT auch anders. Anders ist gut.

Montag, 24. Juni 2019 

Ein st├Ąrkendes Fr├╝hst├╝ck in der VKB-Filiale Leonding, bei dem wir uns auf den Besuch von B├╝rgermeisterin Dr.in Naderer-Jelinek freuen, steht am Beginn der Reise, die ├╝ber den Linzer Hauptwasserspeicher am Froschberg zum Nussb├Âckgut der Familie Velechovsky f├╝hrt. Dort darf man sich auf eine musikalisch umrahmte Weinverkostung freuen. Am Nachmittag steht eine exklusive Baustellenbesichtigung der geplanten Autobahnbr├╝cke mit der Firma Swietelsky auf dem Programm.

Nachbericht vom Montag, 24. Juni 2019
Start in Leonding

Der erste Tag war Linz und Leonding gewidmet: Zum einem gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck in der VKB-Filiale Leonding mit vielen Kundinnen und Kunden gesellte sich auch die Leondinger B├╝rgermeisterin Dr.in Naderer-Jelinek, um alles Gute f├╝r die einw├Âchige ÔÇÜReiseÔÇś zu w├╝nschen. 

Wasser in Linz
Danach stand eine F├╝hrung durch den Hochbeh├Ąlter Froschberg auf dem Programm. Der Trinkwasserverbrauch in Linz liege durchschnittlich bei 121 Liter pro Kopf und Tag, wie DI Reinhold Pl├Âchl von der Linz AG erkl├Ąrte.

Wein und Spargel
Den letzten Gr├╝nspargel der Saison in allen Variationen gab es mit musikalischer Begleitung durch einen Musiker der Bruckner-Uni beim Nussb├Âck-Gut der Familie Velechovsky. Das Wein- und Spargelgut nahe Leonding wird bereits in sechster Generation von der Familie sehr erfolgreich gef├╝hrt und befindet sich gerade im Ausbau, um weitere N├Ąchtigungsm├Âglichkeiten f├╝r G├Ąste zu schaffen.

Sport und Talk
Zum Abschluss des ersten Tages ging es f├╝r die Teilnehmenden ins Linzer Olympia-Zentrum, dem Herzst├╝ck f├╝r den O├ľ Leistungs- und Spitzensport. Danach folgte das Sommerfest des Vereins ÔÇ×StartUpSportÔÇť, zu dessen stolzen Sponsoren die VKB-Bank seit letztem Jahr z├Ąhlt.
 

ESDW
ESDW
Schlierbach

Dienstag, 25. Juni 2019 

Abenteuer pur verspricht der zweite Tag der Reise: nach dem kulinarischen Start in der VKB-Filiale Enns und dem Besuch der Firma Holzmann ist eine Wildwassertour in Molln angesagt. Nicht mehr in k├╝hles Nass, daf├╝r in wohlige Kl├Ąnge tauchen die Teilnehmer danach in der Erlebniswelt Maultrommel ein. Ein Besuch der Schauk├Ąserei mit Wein- und K├Ąseverkostung im Stift Schlierbach rundet den Tag ab.

  • 11.45 Uhr Wildwassertour in Molln
    KEINE ANMELDUNG MEHR M├ľGLICH!
    Treffpunkt: Kraftwerk Agonitz, Agonitz 7, 4592 Agonitz
    Mitzubringen: Badekleidung (unter Neoprenanzug), Handtuch
    Brillentr├Ąger: bitte bedenken Sie Ihre Brille zu fixieren

Nachbericht

gr├╝ne erde
422

Mittwoch, 26. Juni 2019 

Wasser bleibt das zentrale Element von ÔÇ×Ein St├╝ck des WegesÔÇť. Nach morgendlichem Treffpunkt und St├Ąrkung in der VKB-Filiale V├Âcklabruck und einem Besuch der ÔÇ×Gr├╝nen Erde WeltÔÇť in Scharnstein erleben die Reisenden eine Seekajak-Tour am wundersch├Ânen Traunsee. Anschlie├čend l├Ądt Margund L├Âssl zu einer exklusiven F├╝hrung durch die Ausstellung Hans Kupelwieser in die Gmundner Galerie 422.

  • 13.30 Uhr Seekajak-Tour am wundersch├Ânen Traunsee
    Treffpunkt: Traunsteingasse 13, 4810 Gmunden
    Mitzubringen: sportliche Kleidung/Badesachen, Sportschuhe (Vorsicht: k├Ânnen nass werden!), Handtuch 

Fr├╝hst├╝ck in V├Âcklabruck
Die erste Station des dritten Tages war die VKB-Filiale in V├Âcklabruck. Neben anderen hochkar├Ątigen Besucherinnen und Besuchern aus Wirtschaft und Politik kam auch der ÔÇ×BauernrebellÔÇť Leopold Steinbichler zum Fr├╝hst├╝ck in der Filiale. 

Verwirklichte Nachhaltigkeit
Ein besonderes Highlight der Regionaltour war die ÔÇ×Gr├╝ne Erde WeltÔÇť in Steinfelden. Gr├╝nder Kuno Haas gab den Teilnehmenden einen Einblick in das erst 2018 er├Âffnete Werk und das Gesch├Ąftsmodell des rein auf regionale und nachhaltige Produkte setzenden Produktions- und Handelsunternehmens. Die aus eigener, ├Âsterreichischer Herstellung stammenden Produkte wie M├Âbel, Naturkosmetik, Matratzen und Textilen vertreibt die Gr├╝ne Erde in 14 Standorten im ganzen deutschsprachigen Raum. Fast alle Rohstoffe stammen aus einem Umkreis von maximal 1.000 Kilometer.

├ťber Wasser
Bei hei├česten Temperaturen fuhren die Teilnehmenden am Nachmittag mit Seekajaks ├╝ber den Traunsee. 37 Grad zeigte das Thermometer an, die Temperatur des tiefsten Sees ├ľsterreichs lag mit 19 Grad Celsius genug darunter, um eine sch├Âne Abk├╝hlung zu bieten.

Kunst in Gmunden
Zum Abschluss des dritten Tages lud Margund L├Âssl zu einer exklusiven F├╝hrung in eine der gr├Â├čten Privatgalerien Ober├Âsterreichs ein: Ihre Galerie 422 in Gmunden, die sie seit 27 Jahren betreibt, beherbergt zur Zeit eine Ausstellung des Konzeptk├╝nstlers Hans Kupelwieser mit seinen postmedialen Skulpturen. Wichtig f├╝r den Erfolg einer Galerie sei vor allem engagiertes Unternehmertum und kluges Wirtschaften, erkl├Ąrte die Galeristin, in deren R├Ąumlichkeiten bereits ├╝ber 3.000 Ausstellungen stattgefunden haben. 

EZ Agrar
ESDW
ELMAG Entwicklungs- und Handels GmbH

Donnerstag, 27. Juni 2019 

Spannung und Abwechslung sind auch am vierten Tag Begleiter der Reiseteilnehmer von ÔÇ×Ein St├╝ck des WegesÔÇť. Nach einem Fr├╝hst├╝ck in der VKB-Filiale Bad Schallerbach geht es weiter zum Empfang in der VKB-Filiale Grieskirchen mit B├╝rgermeisterin Maria Pachner. Auf historischen Pfaden wird bei einem Stadtrundgang durch den alten Stadtkern gewandelt. Nach einem "Traktorfahr-Selbstversuch" in der Variowelt in Wallern geht es weiter nach Ried. Anschlie├čend treffen sich die Teilnehmer in der VKB-Filiale Ried, um gemeinsam zum gro├čen VKB-Empfang am Woodstock der Blasmusik in Kammer aufzubrechen.

Bilderbuchwetter
Am vierten Tag der VKB-Regionaltour st├Ąrkten sich Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitende in der VKB-Bank in Bad Schallerbach bei einem schmackhaften Fr├╝hst├╝ck f├╝r die kommenden Reisestationen. Bereits um 8 Uhr fr├╝h k├╝ndigte sich wieder ein extrem hei├čer Tag an, hatte es doch in der Nacht davor nicht unter 25 Grad abgek├╝hlt.

Exklusiver Empfang in Grieskirchen
Mit Frauenpower pur wurde die Gruppe anschlie├čend in der VKB-Filiale in Grieskirchen empfangen, denn dort warteten bereits die B├╝rgermeisterinnen Maria Pachner (Grieskirchen) und Gisela Mayr (Tollet). Pachner hob in ihrer Begr├╝├čung die Werte der VKB-Bank, wie Best├Ąndigkeit und Kundentreue hervor und betonte die gro├čartige Arbeit, die die VKB-Bank in der Region als verl├Ąsslicher Partner leiste.

Innovation und Weiterentwicklung
Dass Erfolg auch darin bestehen kann, Maschinen so lange zu strapazieren, bis sie kaputt gehen, haben die Reisenden danach im TIZ Grieskirchen erfahren. In dem Technologiezentrum, das neben der Betreuung von Start up┬┤s seinen Schwerpunkt in der Testung von Maschinen hat, werden Ger├Ąte einer ÔÇ×zerst├ÂrendenÔÇť Pr├╝fung ausgesetzt, unter anderem um deren Lebensdauer absch├Ątzen zu k├Ânnen. Das TIZ setzt auf Innovation und Weiterentwicklung und geht demn├Ąchst in die dritte Ausbaustufe.

Traktor fahren
ÔÇ×Landtechnik erlebenÔÇť ist das Motto der Variowelt/EZ Agrar in Wallern. Die Teilnehmenden konnten sich davon an Ort und Stelle ├╝berzeugen, indem sie kurzerhand selbst zu Traktorpiloten wurden. Die VBK-Bank und EZ Agrar verbindet eine langj├Ąhrige Partnerschaft. Nicht nur der Genossenschaftsgedanke nach Genossenschaftspionier Hermann Schulze-Delitzsch pr├Ągt die beiden Unternehmen, auch die Verbindung von Tradition und Moderne sowie nachhaltigen und ressourcenschonenden Bestrebungen.

Ober├Âsterreichische Exportkraft
Eine besondere Station der Regionaltour ÔÇ×Ein St├╝ck des WegesÔÇť war der Besuch des erfolgreichen Rieder Handelsunternehmens ELMAG. 1984 von Lorenz Einfinger gegr├╝ndet, vertreibt es heute mit ├╝ber 45 Mitarbeitenden Qualit├Ątswerkzeuge nach ├ľsterreich, Deutschland, die Schweiz und Nachbarstaaten im Osten. Mit einem Umsatz von ca. 16 Millionen Euro im Jahr 2018 ist es eines der erfolgreichsten mittelst├Ąndischen Unternehmen seiner Branche. Wichtig f├╝r den Erfolg sind neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die oft seit der Lehre schon beim Unternehmen sind, sowie der Verankerung in der Heimat, auch die Einstellung zu Service und Qualit├Ąt, wie Josef Einfinger verr├Ąt: ÔÇ×Jedes Produkt ist nur so gut wie sein ServiceÔÇť. 

Das Woodstock der Blasmusik
Kr├Ânender Abschluss des vierten Tages war der Besuch der Regionaltour-Teilnehmenden am einzigartigen, ober├Âsterreichischen Festival ÔÇ×Woodstock der BlasmusikÔÇť. Die VKB-Bank verbindet mit dem Festival neben der ober├Âsterreichischen Heimat auch eine spannende Gesch├Ąftsbeziehung: Die Infrastruktur des bargeldlosen Bezahlsystems am Woodstock wird von der VKB-Bank zur Verf├╝gung gestellt. Neben der kostenlosen Fotobox wird dieses Jahr auch das VKB-Woodstock-P├Ąrchen gesucht und mit hochwertigen Preisen belohnt. Alle Infos und Einblicke zum Festival findet man unter www.vkb-bank.at/woodstock. 

Freitag, 28. Juni 2019 

Wasser ist Leben. Das wusste auch Sebastian Kneipp, der Begr├╝nder der Hydrotherapie. Mit einer Morgentau-Kneippwanderung und anschlie├čendem Spezialfr├╝hst├╝ck mit VKB-Brunnenweihung bei den Marienschwestern in Bad M├╝hllacken beginnt der letzte Reisetag. Nach einem Besuch bei der Feldkirchner Firma Next Generation Recyclingmaschinen gehtÔÇÖs an Donauufer in Ottensheim - zuerst zum Grillen und dann zu einer Drachenbootfahrt auf der Weltmeisterschaftsregattastrecke. Entlang der Donau wird zur├╝ck nach Linz geradelt und diese besondere Woche beim "Ufern" gem├╝tlich ausgeklungen.

  • 7.30 Uhr Morgentau Wanderung und VKB-Brunnenweihung
    Gemeinsam mit Elisabeth Rabeder Kneippwandern und Wassertreten auf den Wegen zur Heilung im Pesenbachtal
    Treffpunkt: Curhaus Marienschwestern, Bad M├╝hllacken 55, 4101 Feldkirchen
    Mitzubringen: sportliche Bekleidung, Turn- oder Wanderschuhe, passend f├╝r einen Morgenrundgang
  • 17.30 Uhr "Ufern"
    gem├╝tlicher Abschluss einer ereignisreichen Woche am wundersch├Ânen n├Ârdlichen Donauufer in Linz-Urfahr
    Treffpunkt: Donaustrand Urfahr

Kraftplatz Pesenbachtal
Mit einer Barfu├č-Morgentau-Wanderung im sch├Ânen Pesenbachtal begann der Freitag f├╝r die Reisenden von ÔÇ×Ein St├╝ck des WegesÔÇť.
Elisabeth Rabeder vom Curhaus der Marienschwestern in Bad M├╝hllacken f├╝hrte die Wanderenden ins Pesenbachtal zur Juliusquelle und zu einem weiteren besonderen Kraftplatz. Anschlie├čend gings zum Kneipp-Wassertreten in den Pesenbach. Um das Wasser als Quelle des Lebens zu w├╝rdigen, segnete Pr├Ąlat Johann Holzinger vom Stift St. Florian einen von der VKB-Bank gestifteten Brunnen vor dem Curhaus. 

Innovative Technologie
Nach einem st├Ąrkenden Vitalfr├╝hst├╝ck fuhr die Gruppe nach Feldkirchen zur Firma Next Generation Recyclingmaschinen. Die Reisenden zeigten sich von der innovativen Technologie des Unternehmens beeindruckt. NGR ist ein weltweit f├╝hrender Hersteller von Kunststoffrecycling-Technologie mit dem Ziel, die Zukunft aktiv besser zu gestalten.

Grillen an der Donau und Drachenbootfahrt

Bei einem gemeinsamen Mittagessen an der Donau st├Ąrkten sich die Reisenden f├╝r die bevorstehende Drachenbootfahrt.
Entlang der Regattastrecke Ottensheim fuhr das Boot flussabw├Ąrts Richtung Schloss Ottensheim. Retour ging┬┤s gegen den Strom, die Gruppe musste ordentlich paddeln. Mit vereinten Kr├Ąften und bei bester Stimmung gelangte man schlie├člich problemlos wieder zur├╝ck zum Ausgangspunkt.

Ufern
Ihren gem├╝tlichen Abschluss fand die ereignisreiche Woche beim ÔÇ×UfernÔÇť am Donaustrand Urfahr. Bei herrlichem Sommerflair konnten sich die Teilnehmer unter anderem von der kulinarischen Vielfalt, die beim Ufern geboten wurde, ├╝berzeugen. Gro├čer Andrang herrschte auch beim VKB-Stand, wo Viktor K├Ąsebei├čer an die j├╝ngsten Besucher Luftballons verteilte.