• Zukunft & Vorsorge |
  • Privatkund/Innen |
  • Tipps |
  • Veranlagung

Sparen? Wer, ich? Wozu? von Roman Hillinger

Bei den heutigen Zinsen ist Sparen einfach Blödsinn. Zieht man vom Sparzinssatz die Inflationsrate ab, bleibt bestenfalls eine schwarze Null übrig, in der Regel sogar weniger.
Wer kennt diese Argumente nicht? Gerade rund um den Weltspartag sind die Medien voll davon.
Wir meinen: Sparen und Vorsorgen hat immer Sinn!
Wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, zeigen wir Ihnen gerne, warum wir davon überzeugt sind.
 

Sparen

Also: Wozu noch sparen?

Vollkommen unabhängig vom herrschenden Zinsniveau ist es immer sinnvoll, über ein finanzielles Polster zu verfügen. Das ist eine Grundvoraussetzung, um ein finanziell unbeschwertes Leben zu führen. Die alte Faustregel „3 – 4 Monatseinkommen als eiserne Reserve“ wird wohl nicht für jeden Menschen passen; ein guter Richtwert ist sie allemal.
Ob man dafür ganz konventionell das VKB-Sparbuch nutzt oder das moderne VKB-Online-Sparkonto ist reine Geschmackssache.
 

Ihr Geld soll arbeiten?

Stimmt. Und hier spielt die Zinshöhe natürlich eine Rolle. Bei 1 % Zinsen pro Jahr dauert es 72 Jahre bis sich das ursprüngliche Kapital verdoppelt. Bei 2 % „nur“ noch 35 Jahre. Und bei 7 % wäre das Kapital schon nach rund 10 Jahren verdoppelt. Aber wie sieht es denn im Leben wirklich aus?
Man steigt in den Beruf ein, richtet sich ein und legt eine eiserne Reserve an. Irgendwann kommt die Entscheidung: Eine Immobilie kaufen oder nicht?
Wer sich für eine Immobilie entscheidet, finanziert diese sehr oft. Natürlich ist es auch hier wichtig, dass man vorher ein finanzielles Polster geschaffen hat. Mit diesem Startkapital und der maßgeschneiderten Finanzierung Ihrer VKB-Bank kann der Traum vom Eigenheim dann Wirklichkeit werden.
Eine andere mittel- bis langfristige Investitionsform sind Wertpapiere. Ertragschancen und Dynamik müssen dabei bestmöglich zu Ihnen passen. Auch hier sollten Sie daher auf die Kompetenz und Erfahrung Ihrer VKB-Beraterin / Ihres VKB-Beraters zurückgreifen.
Auch ganz spezielle Wünsche – wie zum Beispiel ein Investment nach ethischen und/oder ökologisch nachhaltigen Grundsätzen – kann die VKB-Bank dabei erfüllen. Eine Kombination aus klassischen Sparformen und ausgesuchten Fonds können speziell für Wertpapierneukunden besonders interessant sein. Klicken Sie einfach kurz weiter und informieren Sie sich oder vereinbaren Sie gleich einen Termin in Ihrer VKB-Bank. Denken Sie aber daran, dass jede Veranlagung in Wertpapiere mit teils erheblichen Risiken verbunden ist. Näher Informationen dazu erhalten Sie ebenfalls bei Ihrem Berater.
 

Fazit: Sparen ist auch mit Minizinsen sinnvoll!

Bei Sparzielen, die in maximal fünf Jahren erreicht werden, und bei denen es um haushaltsübliche Summen geht, hält sich der Verlust durch „Minizinsen“ in Grenzen, da der Zinseszinseffekt fast nicht zum Tragen kommt. Hier entscheidet viel mehr die Höhe der monatlichen Sparleistung darüber, wie schnell man zum Ziel kommt.
Grämen Sie sich also nicht, weil Ihnen monatlich ein paar Cent an Zinsen entgehen, sondern freuen Sie sich, dass Sie genug verdienen, um Ihre Finanzen im Griff zu haben und eine monatliche Sparleistung erbringen können.
Langfristige Renditeziele erreichen Sie besser über Wertpapiere als über Zinsprodukte, auch wenn hier die Risiken eines Verlustes deutlich höher sind.
Und langfristige Investitionen (wie z. B. das eigene Haus) finanzieren Sie am besten mit einer Bank, der Sie vertrauen, die in Ihrer Region verwurzelt ist und sich in der Region auskennt.
 

Die Veranlagung in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden, bitte beachten Sie diesbezüglich unseren allgemeinen Risikohinweis. Sie finden diesen hier.