"Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee" mit Patricia Lichtenegger

  • Zukunft & Vorsorge |
  • Beruf & Persönlichkeiten

„Zukunft entsteht, wenn Beziehungen gelingen“ - Matthias Horx

Erst vor einigen Wochen habe ich von der „Frauen:Fachakademie Schloss Mondsee“ zum ersten Mal gehört. Und schon bin ich mitten drin im Management-Lehrgang fĂŒr Frauen mit Potential. In den kommenden Monaten werde ich euch von meinen Erlebnissen hier in der Fachakademie in Mondsee und meinem neu gewonnenen Wissen berichten.

Patricia Lichtenegger
Mag. Patricia Lichtenegger, LL.M.

Die Fachakademie

Das Angebot der Fachakademie in Mondsee hob sich fĂŒr mich von anderen ab, denn: Kompetenz, Wissen und Potential bilden hier das Fundament des Management-Lehrgangs. ErgĂ€nzt wird es durch ganzheitliches Denken, Nachhaltigkeit und Empathie. Dieser Ansatz sowie die Art und Weise, wie die Inhalte vermittelt werden, haben mich ĂŒberzeugt. Denn die einzelnen Module  werden professionell von erfolgreichen FĂŒhrungskrĂ€ften aus verschiedenen Fachbereichen begleitet.

Das erste Modul

Als Juristin ist mein Alltag eher mit sachlichen, andere wĂŒrden auch sagen trockenen Themen ausgefĂŒllt. Daher war ich sehr neugierig auf einen der Vortragenden des ersten Moduls: Erzabt Birnbacher OSB vom Stift St. Peter. Er sprach ĂŒber Ethik in der FĂŒhrung und was wir vom Hl. Benedikt von Nursia (480-547) im Management-Alltag lernen können.

Es ist erstaunlich, wie diese doch alten Regeln auch heute noch gelten und auf unseren Alltag in einem Unternehmen umgelegt werden können. Insbesondere die darin beschriebene "Stabilitas" ist ein wesentliches Thema im heutigen Management-Alltag. "Stabilitas" bedeutet kurz gesagt: BestĂ€ndigkeit, aber nicht Unbeweglichkeit. Als FĂŒhrungskraft soll man eine verlĂ€ssliche Konstante in seinem Unternehmen sein. Die Bereitschaft, sich zu Ă€ndern und sich neuen Situationen anzupassen, dabei aber nie verlieren.

Netzwerken - aber richtig!

Ein weiterer spannender Aspekt des Seminars war das Thema "Netzwerken". Jede von uns weiß, dass Netzwerken persönlich und beruflich gesehen wichtig ist. Mag. Brigitte Gruber hat dies im Rahmen des Lahrgangs einmal aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Meist geht man zu einer Veranstaltung, nur damit man dort ist. Man soll sich aber jedes Mal fragen: „Was bringt mir dieser Besuch? Was kann ich dabei gewinnen oder erreichen? Welche Botschaft möchte ich senden?“ Setzt man sich zuerst mit diesen Fragen auseinander, wird man mit einem viel aktiveren und wertvolleren Netzwerk-Besuch bereichert.

NĂŒtzt die veranstaltungsreiche Vorweihnachtszeit, um eure Botschaft in die Welt zu tragen. Ganz unter dem Motto: „Zukunft entsteht, wenn Beziehungen gelingen!“