Header Abfertigung

Was Sie wissen sollten.

Durch die Neugestaltung der AbfertigungsansprĂŒche mit Wirkung per 01.01.2003 besteht in den meisten Firmen ein „duales“ Abfertigungssystem. FĂŒr wen das „neue“ bzw. „alte“ System gilt und wie hoch die jeweiligen AnsprĂŒche sind, ist abhĂ€ngig vom Beginn des DienstverhĂ€ltnis.

Abfertigung „Alt“

Das „alte“ Abfertigungssystem ist fĂŒr viele Unternehmen ein großes LiquiditĂ€tsproblem. In vielen Betrieben gibt es treue, langjĂ€hrig tĂ€tige Mitarbeiter, die im Falle einer Pensionierung, KĂŒndigung (auch einvernehmlich), BetriebsĂŒbergabe oder Betriebsschließung einen Rechtsanspruch auf mehrere Monatsentgelte Abfertigung haben. Die Unternehmen treffen dann sehr hohe Auszahlungsverpflichtungen, die oft zu einem gravierenden LiquiditĂ€tsproblem fĂŒhren – wenn nicht vorgesorgt wurde!

AbfertigungsansprĂŒche nach Dienstjahren
3 Jahre          -           2/12
5 Jahre          -           3/12
10 Jahre         -           4/12
15 Jahre         -           6/12
20 Jahre        -           9/12
25 Jahre        -           12/12

Abfertigung „Neu“

Mitarbeitervorsorge
Seit 2003 gibt es die Abfertigung Neu. Arbeitgeber sind verpflichtet, fĂŒr alle Mitarbeiter, die ab 1. JĂ€nner 2003 ein (neues) ArbeitsverhĂ€ltnis beginnen, 1,53 % des Bruttoeinkommens als MitarbeitervorsorgebeitrĂ€ge an die Gebietskrankenkassen zu leisten. Diese leitet die BeitrĂ€ge an die ausgewĂ€hlte Vorsorgekasse zur Verwaltung und Veranlagung weiter. AbfertigungsansprĂŒche richten sich nur noch gegen die Vorsorgekasse.

SelbstĂ€ndigenvorsorge – verpflichtend
SelbstÀndige mit Pflichtversicherung in der Krankenversicherung nach GSVG (Gewerbetreibende/Neue SelbstÀndige) sind zur SelbstÀndigenvorsorge verpflichtet. Wie bei der Mitarbeitervorsorge zahlen Sie monatlich 1,53 % des Bruttoeinkommens in eine Betriebliche Vorsorgekasse ein. Die BeitrÀge werden gemeinsam mit den SozialversicherungsbeitrÀgen von der SV der gewerblichen Wirtschaft (SVA) eingehoben und an die Vorsorgekasse zur Verwaltung und Veranlagung weitergeleitet.

SelbstĂ€ndigenvorsorge – freiwillig
Freiberuflich SelbstĂ€ndige (Ärzte, RechtsanwĂ€lte, Apotheker, WirtschaftstreuhĂ€nder, Notare, Architekten) sowie Land- und Forstwirte können innerhalb einer gesetzlich vorgegebenen Frist von 12 Monaten nach Beginn der SelbstĂ€ndigkeit  in die Abfertigung Neu optieren.

Wir informieren Sie gerne

FĂŒr weitere Informationen stehen Ihnen die Firmenkundenberater in Ihrer VKB-Bank gerne zur VerfĂŒgung.