Nachhaltige Kapitalmarktanlagen im Aufwind

Nachhaltige Kapitalmarktanlagen im Aufwind

  • Umwelt & Nachhaltigkeit |
  • Aktuelles |
  • Privatkund/Innen |
  • Firmenkund/Innen |
  • Veranlagung

Nachhaltige Kapitalmarktanlagen im Aufwind

VKB-Bank mit attraktiver nachhaltiger Produktpalette

Marketingmitteilung

Das Thema Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt und wird in weiten Teilen der Welt zusehends zum unverzichtbaren Leitfaden für das Handeln von Regierungen, Unternehmen und Anlegern. Gemäß Umfragen hat die Corona-Pandemie den ESG-Fokus bei Unternehmen eher noch verstärkt. Dass die Thematik auch in der breiten Bevölkerung immer stärker ins Bewusstsein rückt, zeigen etwa die Google-Suchanfragen für den Begriff „ESG“, welche sich in den letzten zwei Jahren vervierfacht haben.

Unter den führenden Ländern besteht bezüglich nachhaltiger Entwicklung mehr Einigkeit denn je. Mit der Wahl Joe Bidens zum Präsidenten der USA bekennt sich auch der weltweit zweitgrößte Treibhausgasemittent wieder zu den Zielen des Pariser Abkommens, d.h. einer Begrenzung der Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf deutlich unter zwei Grad. China, mit einer Bevölkerung von über 1,4 Milliarden Menschen der größte Emittent von Schadstoffen, hat sich im vergangenen Herbst auf CO2-Neutralität bis 2060 verpflichtet, und die EU (global die Nummer drei beim Treibhausgasausstoß) ist mit dem Green Deal und den Ende 2020 verschärften Zwischenzielen für das Jahr 2030 auf Kurs, CO2-Neutralität bis 2050 zu erreichen. Damit sind bezüglich Nachhaltigkeitszielsetzungen auf globaler Ebene Fortschritte unübersehbar, während der Weg zur Zielerreichung zweifelsohne anforderungsreich bleibt.

In der Unternehmenswelt ist die Bedeutung von ESG („E“ steht dabei für Environment/Umwelt, „S“ für Social/Soziales und „G“ für Governance/Unternehmensführung) stark gestiegen, in den letzten Jahren v.a. in Europa, welches in diesem Bereich eine Vorreiterrolle einnimmt, mit Verzögerung nun aber auch in Übersee. Bei den börsennotierten Unternehmen ist tatsächlich ein exponentieller Zuwachs bei der ESG-Berichterstattung feststellbar, wobei Umweltfragen aufgrund deren Quantifizierbarkeit und globaler Bedeutung oft im Vordergrund stehen. In ausgewählten Branchen führt die Energiewende zu einschneidenden Veränderungen. Im Alltagsleben gut sichtbar ist die zunehmende Elektrifizierung der Mobilität. Aber auch die Energieproduzenten befinden sich in einer nachhaltigen Transformation. Der Energie-Mix der Stromversorger bewegt sich in Richtung Erneuerbare, und europäische Erdöl- und Erdgasproduzenten, wie etwa die französische Total und die britische Shell, wollen ihr Stammgeschäft langfristig markant reduzieren und sich vermehrt der Produktion und Verteilung von Wind- und Solarstrom zuwenden.

Parallel dazu hat sich die Anlagewelt entwickelt. In den vergangen fünf Jahren hat der Umfang von nach ESG-Kriterien verwalteten Kapitalmarktanlagen jährlich um rund 30 Prozent zugenommen, wobei auch immer mehr nachhaltige Indexfonds (ETFs/Exchange Traded Funds, welche Indizes nachhaltiger Anlagen abbilden) zur Verfügung stehen. Selbst wenn das Wachstum in den kommenden Jahren etwas nachlässt, wird bis 2025 gemäß Bloomberg mindestens ein Drittel aller weltweiten Kapitalmarktanlagen aufgrund von ESG-Kriterien getätigt. Damit wird Nachhaltigkeit zum Mainstream in der Veranlagung.

Dass mit nachhaltigen Kapitalmarktanlagen keine Performance-Einbußen verbunden sein müssen, ist in wissenschaftlichen Studien mittlerweile gut dokumentiert. Aufgrund der hohen Summen, welche derzeit und in Zukunft auf der Basis von ESG-Kriterien angelegt werden, können Unternehmen mit guter ESG-Bilanz unter Umständen zukünftig sogar mit tieferen Kapitalkosten (d.h. günstigere Konditionen bei der Finanzierung mittels Anleihen und Aktien) rechnen.

Eine ausgewogene Zielsetzung zwischen unternehmerischem Erfolg und gesellschaftlicher Verantwortung war von Anfang an in der VKB-Bank ein fundmentales Element ihrer Geschäftspolitik. Mit unserem Verständnis von Nachhaltigkeit wollen wir zeigen, wie  die VKB-Bank durch ihr wirtschaftliches, soziales und ökologisches Handeln gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt und damit sowohl ihre Zukunftsfähigkeit steigert als auch einen wesentlichen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft der Menschen in der Region leistet. Anleger möchten zunehmend umwelt- und sozialbewusster investieren.

Nachhaltige Kapitalmarktanlagen im Aufwind

Die VKB-Bank verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich nachhaltiger Anlagen. Damit Nachhaltigkeit nicht zum Selbstzweck wird, werden durch unsere Nachhaltigkeitsexperten auch hier die Ertragsperspektiven bei der Selektion der Anlagen als wesentliches Kriterium berücksichtigt und miteinbezogen. Dies gilt für alle Veranlagungsbereiche, besonders auch für die Aktienanalyse, wo im Rahmen unseres bewährten Quality-Select-Ansatzes ertragsstarke und bezüglich ESG-Kriterien führende Unternehmen ausgewählt werden. Auch bei unserer breiten Auswahl hochqualitativer Fonds ist das Thema Nachhaltigkeit stark im Fokus und bietet sich gerade für das Ansparen mit Fonds an. Bitte beachten Sie jedoch, dass jede Wertpapier-Veranlagung auch mit Risiken verbunden ist und diese bei Investitionsentscheidungen mit berücksichtigt werden müssen.

Die VKB-Bank hat ihren Nachhaltigkeitsansatz ganzheitlich als „Regionale Verantwortung und nachhaltige Entwicklung im Sinne der wirtschaftlichen Wertschöpfung, sozialen Wertschätzung und ökologischen Achtsamkeit“  definiert. Mit der VKB-Bank haben Sie einen Experten im Bereich nachhaltige Geldanlage an Ihrer Seite. Ihr VKB-Berater berät Sie persönlich und entwickelt mit Ihnen gemeinsam die für Sie passende Anlagestrategie.

 

Sie haben noch Fragen oder möchten mehr über Veranlagung und nachhaltige Fonds erfahren? Ihre VKB-Betreuerinnen und VKB-Betreuer stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
 

Hinweis: Die Anlage in Wertpapieren ist mit unterschiedlichen Risiken verbunden. Der Gesamtertrag ist vom Verkaufszeitpunkt abhängig und auch Verluste sind möglich.
Marketingmitteilung: Bei diesen Informationen handelt es sich um eine Marketingmitteilung, die ausschließlich zu Informationszwecken erstellt wurde. Diese Informationen sind unverbindlich und stellen weder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf noch eine Beratungsleistung, ein Angebot oder eine Einladung zur Angebotsstellung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar, noch ersetzen sie ein persönliches Beratungsgespräch mit einem Anlage- und Steuerberater.
Keine Finanzanalyse: Diese Informationen wurden nicht unter Einhaltung der Rechtsvor­schriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegen auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.
Haftungsausschluss: Die dargestellten Informationen, Analysen und Prognosen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Informationen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten und Inhalte sowie das Eintreten von Prognosen wird keine Haftung übernommen. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Zahlenangaben ausdrücklich vor. Es wird darauf hingewiesen, dass entsprechend der gesetzlichen Regelungen die Zusammensetzung des Fondsvermögens Änderungen unterworfen ist.
Prospekthinweis: Es sind ausschließlich die Angaben im Prospekt verbindlich. Der Prospekt und das Kundeninformationsdokument sind am Sitz der Kapitalanlagegesellschaft und/oder in jeder Filiale der Volkskreditbank AG in deutscher (in Ausnahmefällen nur in englischer) Sprache und in Papierform kostenlos erhältlich. Bitte beachten Sie die entsprechenden Verkaufsbeschränkungen.
Wertentwicklung: Angaben über die Wertentwicklung sind vergangenheitsbezogen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein Indikator für die künftige Entwicklung. Es können zusätzlich die Wertentwicklung mindernde Depotkosten entstehen.
Prognosen: Renditeerwartungen, allfällige Prognosen oder Simulationen sind bloße Schätzungen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Informationen. Individuelle Kosten sind in der Wertentwicklung nicht berücksichtigt, diese können bei Ihrem Bankberater erfragt werden. Die Rendite kann infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.