Das passende Osternest

Marketingmitteilung

  • Tipps |
  • Veranlagung |
  • Privatkund/Innen |
  • Firmenkund/Innen |
  • Aktuelles

Das passende Osternest

Die hohe Inflation und das niedrige Zinsumfeld fĂŒhren dazu, dass sich Interessierte vermehrt mit alternativen Veranlagungsprodukten auseinandersetzen. Die ideale Veranlagungsstrategie ist vergleichbar mit einem Osternest - beides sollte bunt, gemischt und vielfĂ€ltig sein. Mit den nachfolgenden Tipps finden wir gemeinsam mit Ihnen Ihr passendes "Osternest".

Wie finde ich das passende Osterei?

Ostern

Die Auswahl bei Wertpapieren ist sehr umfangreich – Fonds, Aktien, Anleihen, ETFs sind nur einige Beispiele.

Es ist wichtig, dass Sie sich vor einem Investment in Wertpapiere ĂŒber die eigenen Ziele im Klaren sind. Dabei sollten Sie Ihren eigenen Finanzbedarf sowie Ihre Anlageziele kennen und wissen, wie lange Sie Ihr Kapital anlegen möchten. Je nach Risikoneigung und Finanzkenntnisse ergibt sich daraus Ihre persönliche Veranlagungsstrategie.

Drei Grundregeln sollten beachtet werden:

  • Je höher die Rendite, desto höher ist auch das Risiko

  • Klumpen-Risiken vermeiden und nicht alles auf eine Karten setzen (Diversifikation)

  • „Eiserne Reserve“ beachten – Sparbuch sollte als solide Basis miteingeplant werden

Viele verschiedene Ostereier ins Nest

Osternest

Bei der Veranlagung sollten Sie bei Ihrem Portfolio auf eine bunte Mischung Wert legen. Ihr Kapital sollte auf mehrere Titel und Anlageklassen verteilt werden, denn jede Anlageklasse und jede Wirtschaftsbranche reagiert anders.

Assetklassen

Asset- oder Veranlagungsklassen sind abgegrenzte und meist leicht zugĂ€ngliche Investitionsmöglichkeiten. Dazu zĂ€hlen zum Beispiel Kontoguthaben, SparbĂŒcher, BausparvertrĂ€ge, Immobilien und natĂŒrlich Wertpapiere.

Aktien zum Beispiel reagieren sensibler auf konjunkturelle Entwicklungen als Anleihen. Bei Anleihen liegt der Fokus mehr auf der jĂ€hrlichen Verzinsung (Kupon), wohingegen es bei Aktien insbesondere um Kursgewinne geht. 

Jede Assetklasse weist andere Eigenschaften auf. Sie reichen von stabil bis volatil in der Kursentwicklung und von kurzfristig bis langfristig in der Veranlagungsdauer. So ergibt sich aus den jeweiligen Eigenschaften einer Assetklasse das VerhĂ€ltnis aus Chancen und Risiken. 

GrundsÀtzlich gilt die Regel: Je volatiler und höher die Ertragschance, desto risikobehafteter die Anlage. Es ist empfehlenswert, in mehrere unterschiedliche Branchen und LÀnder zu investieren, damit sich eine mögliche Schieflage eines Wirtschaftszweigs oder einer Region nicht auf das komplette Portfolio auswirkt.

Keine Angst den Osterhasen zu fragen

HASE
  • Es ist wichtig, dass Sie sich auch ĂŒber die Produkte, in die Sie investieren möchten, ausreichend informieren.
  • So bekommen Sie ein GefĂŒhl fĂŒr Veranlagung und ein VerstĂ€ndnis fĂŒr VerĂ€nderungen in Ihrem Portfolio.
  • Falls Sie bestimmte Finanzprodukte oder Veranlagungsideen nicht verstehen, haben Sie keine Scheu zu fragen.
  • Vereinbaren Sie am besten ein BeratungsgesprĂ€ch und lassen Sie sich ĂŒber die wichtigsten Punkte aufklĂ€ren.
  • Wir sind gerne fĂŒr Sie da und wĂŒnschen Ihnen frohe Ostern!

Die Veranlagung in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden, bitte beachten Sie diesbezĂŒglich unseren allgemeinen Risikohinweis. Sie finden diesen hier.