• Tipps |
  • Karriere |
  • Aktuelles |
  • Beruf & Persönlichkeiten |
  • Zukunft & Vorsorge

Wir brennen fĂŒr den Erfolg der oberösterreichischen Sportlerinnen und Sportler!

Die VKB-Bank brennt nicht nur fĂŒr den Erfolg ihrer Kundinnen und Kunden! Als Bank mit regionaler Verantwortung brennt sie genauso fĂŒr den Erfolg der Sportlerinnen und Sportler Oberösterreichs. Auch deshalb ist sie Premium-Partnerin von Start Up Sport und hat mit Vorstandsdirektor Markus Auer selbst einen ehemaligen Sportler, der eine erfolgreiche Sportkarriere im Motorsport vorweisen kann. Mit dem oberösterreichischen Fußball-Schiedsrichter Almir Barucic, einer VKB-FĂŒhrungskraft, ist die VKB-Bank im Vorstand des Vereins vertreten.

AlmirMarkus

Wo liegen die Schwerpunkte bei der VKB-Bank im Sport-Sponsoring?

Markus Auer: Der Schwerpunkt der VKB im Sport-Sponsoring liegt bei der UnterstĂŒtzung von jungen,
talentierten Athletinnen und Athleten in Einzelsportarten. Dabei werden die Talente von Anfang an bei ihrer Karriere von uns unterstĂŒtzt. Unser Fokus liegt
jedoch nicht nur auf jungen Talenten. Mit der Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner haben wir eine langjĂ€hrige und erfahrene Profisportlerin in unserem Erfolgsteam, die mit ihren Geschichten begeistert und innerhalb der VKB-Bank fĂŒr Motivation und Ansporn sorgt.

Almir Barucic: Das Sport-Sponsoring hat in der VKB-Bank eine lange Tradition. Besonders wichtig ist uns dabei, ehrgeizige Sportlerinnen und Sportler und Vereine in Oberösterreich zu fördern. Die regionale und gesellschaftliche Verantwortung hat fĂŒr uns im Sport einen besonders hohen Stellenwert. FĂŒr uns ist Sponsoring das Eingehen einer partnerschaftlichen und nachhaltigen Kooperation auf Augenhöhe, wo Mehrwerte fĂŒr beide Partner generiert werden.

In der VKB-Bank hat Teamwork einen hohen Stellenwert – auch der Vorstand agiert als Erfolgsteam. Inwiefern wird dieses Teamprinzip im Sport-Sponsoring umgesetzt?

Markus Auer: Besonders wichtig ist uns der stĂ€ndige und persönliche Austausch mit unseren Sportlerinnen und Sportlern. So waren wir erst kĂŒrzlich gemeinsam
mit unseren Sportlerinnen und Sportlern E-Kart-fahren. Bemerkenswert war, wie auch hier der maximale Leistungs- und Gewinnergedanke gelebt wurde. Mit solchen Treffen wollen wir das Miteinander unter unseren Sportlerinnen und Sportler forcieren und stÀrken.


Almir Barucic: Die VKB-Bank lebt das Teamprinzip sehr stark, weil wir davon ĂŒberzeugt sind, dass gemeinsam im Team die besseren Erfolge erzielt werden. Jeder bringt andere StĂ€rken und Erfahrungen mit, wovon das Team als Ganzes profitiert. Genauso ist es auch beim Sponsoring mit unseren Talenten – wir pflegen eine Partnerschaft auf Augenhöhe, bei der man gemeinsam als Team an Zielen und Erfolgen arbeitet.

Auer

Wo sehen Sie Parallelen zwischen Sport und Wirtschaft?

Markus Auer: Im Sport wie in der Wirtschaft braucht es Ausdauer und Disziplin sowie Menschen, die einem zur Seite stehen. FĂŒr beide Bereiche gilt:
Nur wenn man sich klare Ziele setzt, kann man auch messbare Erfolge erzielen. Wir als VKB-Bank möchten jungen Talenten zur Seite stehen, deshalb
unterstĂŒtzen wir als stolzer Premium-Partner Von „Start Up Sport“ oberösterreichische Jung-Sportlerinnen und –Sportler.

Almir Barucic: Es gibt viele Verbindungen zwischen Sport und Wirtschaft. Alleine Erfolg und Sport sind eng miteinander verbunden. In beiden Bereichen
sind Planung, Leistungsgedanke, konkrete Ziele und eine konsequente Umsetzung von PlÀnen entscheidend.

Sind Sie selbst sportlich aktiv oder interessieren Sie sich fĂŒr den Profisport?

Markus Auer: Ich bin begeisterter Sportler und war bis 2013 aktiv im Motorsport als Fahrer tÀtig. Das ist meine Leidenschaft und gehört zu meinem Leben dazu.


Almir Barucic: Sport begleitet mich bereits mein Leben lang. Ich bin leidenschaftlicher Fußball-Schiedsrichter und daher speziell an Fußball sowie an vielen anderen Sportarten interessiert.

Fackel

Haben auch interessierte Sportlerinnen und Sportler Karrierechancen in der VKB-Bank?

Markus Auer: NatĂŒrlich! Wir vergeben Praktika besonders gerne an junge Sporttalente. Damit ermöglichen wir den Sportlerinnen und Sportlern einen Einblick in die Finanzwelt – ganz flexibel, zu jeder Zeit und auch fĂŒr mehrere Monate. Es ist wichtig, dass man sich rechtzeitig auf die berufliche Laufbahn nach der Sportkarriere vorbereitet.


Almir Barucic: Athletinnen und Athleten bringen Eigenschaften mit, die ideal sind fĂŒr eine Karriere in der VKB-Bank. Bei uns in der VKB-Bank ist es wie im Sport: mit Disziplin, Einsatz und Ehrgeiz schafft man es nach oben. Genau solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen wir! Praktikumsinteressierte Sportlerinnen und Sportler können sich direkt an mich (almir.barucic@vkb-bank.at) wenden.