Nutzen Sie den automatischen Verlustausgleich!

  • Aktuelles |
  • Privatkund/Innen |
  • Veranlagung

Nutzen Sie den automatischen Verlustausgleich durch Ihre Bank

Marketingmitteilung

Aktuell werden von Ihren realisierten Wertpapiergewinnen des laufenden Jahres im Rahmen der KESt-Besteuerung 27,5 Prozent automatisch an das Finanzamt abgefĂŒhrt. Durch den automatischen Verlustausgleich kann Ihre Steuerbelastung optimiert werden.

Eine Depotzusammenlegung kann sinnvoll sein!

Im Rahmen des automatischen Verlustausgleiches fĂŒr WertpapiergeschĂ€fte werden realisierte Kursverluste gegen realisierte Kursgewinne aus Wertpapier-NeubestĂ€nden gegengerechnet. Somit werden nur jene Gewinne der Vermögenszuwachssteuer unterworfen, die nach Abzug aller Verluste ĂŒbrig bleiben.

Dieser Verlustausgleich durch die Bank erfolgt nur fĂŒr Einzeldepots von Privatpersonen. Ein bankĂŒbergreifender Verlustausgleich ist nicht möglich. Dieser kann nur ĂŒber das Finanzamt beantragt werden. Um sich diesen zusĂ€tzlichen Weg zu sparen, können Sie Ihre Depots jederzeit bei der VKB-Bank zusammenlegen. Ihr Berater hilft Ihnen gerne dabei. 

Steuerliche Optimierung zum Jahresende!

Wurden mehr Verluste als Gewinne realisiert, ist zu beachten, dass diese nicht ins nĂ€chste Jahr mitgenommen werden können (kein Verlustvortrag). Ein VerlustĂŒberhang kann nur durch gezielten Verkauf von Wertpapieren mit Gewinnen bzw. ein GewinnĂŒberhang nur durch gezielten Verkauf von Wertpapieren mit Verlusten noch im laufenden Jahr verringert werden. Dies bietet sich an, wenn man ohnehin plant, sich von bestimmten Veranlagungen zu trennen. Verluste aus WertpapierverkĂ€ufen werden auch gegen Dividenden- und Zinsgutschriften aus Wertpapier-NeubestĂ€nden gegengerechnet. Nutzen Sie daher die letzten Wochen des Jahres um mit Ihrem Berater der VKB-Bank Kontakt aufzunehmen und die Möglichkeiten zu besprechen!

 

Hinweis: Die Anlage in Wertpapieren ist mit unterschiedlichen Risiken verbunden. Der Gesamtertrag ist vom Verkaufszeitpunkt abhĂ€ngig und auch Verluste sind möglich. Bitte beachten Sie diesbezĂŒglich unseren allgemeinen Risikohinweis. Sie finden diesen hier.



Marketingmitteilung: Diese Angaben sind unverbindlich und stellen weder eine Anlageempfehlung, Beratungsleistung noch ein Angebot dar, und ersetzen auch kein persönliches BeratungsgesprÀch mit einem Anlage- und Steuerberater.

Keine Finanzanalyse: Diese Angaben wurden nicht unter Einhaltung der Rechtsvor­schriften zur Förderung der UnabhĂ€ngigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegen auch nicht dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen.