• Zukunft & Vorsorge |
  • Privatkund/Innen |
  • Veranlagung

Sind Frauen die besseren Anleger?

Frauen bessere Anleger

Passend zum Weltfrauentag im MĂ€rz und dem bevorstehenden Weltfondstag im April beleuchten wir das Anlageverhalten von Frauen.

FĂŒr Frauen sind die Rahmenbedingungen um einiges schwieriger als fĂŒr MĂ€nner. Durch die hohe Teilzeitquote, hĂ€ufige und lĂ€ngere Erwerbsunterbrechungen und die niedrigeren GehĂ€lter sind Frauen bei der Vorsorge wesentlich benachteiligt. Umso wichtiger ist es, sich mit dem Thema Veranlagung rechtzeitig auseinanderzusetzten, um in eine finanziell unabhĂ€ngige Zukunft blicken zu können.  Einer zuletzt veröffentlichen Studie zufolge  interessieren sich jedoch nur knapp 40 Prozent der Frauen fĂŒr Finanzthemen. Dabei können sich MĂ€nner beim Anlegen von Frauen „eine Scheibe abschneiden“. Frauen schlagen sich in schwierigeren MĂ€rkten oft besser als MĂ€nner – MĂ€nner hingegen zeigen bessere Ergebnisse in aufstrebenden MĂ€rkten. Ein wesentlicher Grund fĂŒr das gute Abschneiden der Frauen ist das sicherheitsorientierte Denken und die ausfĂŒhrliche Auseinandersetzung mit den jeweiligen Finanzprodukten. Wenn Frauen anlegen, dann sammeln sie in der Regel ausfĂŒhrliche Informationen und treffen ihre Entscheidungen nach reichlicher Überlegung. Frauen gelten als risikoaverser und treffen erst nach ausreichender AufklĂ€rung risikofreudigere Entscheidungen. Der österreichische Verband Financial Planners appelliert an Konsumentinnen, sich stĂ€rker mit Finanzen auseinanderzusetzen. Oft werde dieses Thema MĂ€nnern ĂŒberlassen. Sich persönlich mit den eigenen Finanzen auseinanderzusetzen sollte jedoch einen wichtigen Stellenwert hinsichtlich Zukunftsplanung haben. Finden Sie zusammen mit ihrem Berater die passende Veranlagungsstrategie, die Ihre finanziellen Ziele und BedĂŒrfnisse abdeckt.
 

Die Veranlagung in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden, bitte beachten Sie diesbezĂŒglich unseren allgemeinen Risikohinweis. Sie finden diesen hier.