• Beruf & Persönlichkeiten |
  • Aktuelles |
  • News der VKB-Bank

Powerfrauen gesucht! von Nina Stögmüller

Managerin des Jahres. Die Auszeichnung der VKB-Bank für

erfolgreiche Frauen aus Oberösterreich wird heuer zum elften Mal verliehen.

(c) VKB-Bank/rubra
VKB-Generaldirektor Mag. Christoph Wurm, die noch bis Ende November 2018 amtierende „Managerin des Jahres" Traude Wagner-Rathgeb und Schirmherrin Mag. Doris Hummer (v. l.).

Das weibliche Potenzial wird in der VKB-Bank erkannt, sowohl bei Kundinnen als auch in Sachen Führungsqualitäten bei Mitarbeiterinnen. Generaldirektor Mag. Christoph Wurm ist es ein Anliegen, Frauen zu fördern und für leitende Funktionen in der Bank zu motivieren. Immerhin ist mehr als die Hälfte der Mitarbeiter im Bankinstitut weiblich. Unterstützung auf ihrem Karriereweg erhalten die Mitarbeiterinnen auch durch ein hausinternes Frauen-Netzwerk. Seit 2012 treffen sich hier VKB-Kolleginnen sämtlicher Abteilungen mehrmals pro Jahr, um sich auszutauschen.

Elfte Managerin

Mit der Auszeichnung „Managerin des Jahres" hat das Bankinstitut 1998 ein besonderes Zeichen gesetzt. Seither wird alle zwei Jahre oberösterreichweit nach erfolgreichen Frauen im Land gesucht, heuer zum elften Mal. Es gibt viele Frauen im Land, die ihren Lebensweg selbstbewusst meistern und damit für andere Frauen Vorbildwirkung haben können und Mut zur eigenen Karriere machen. Darum wird von der VKB-Bank alle zwei Jahre eine solche Powerfrau vor den Vorhang geholt. Derzeit hat Traude Wagner-Rathgeb das Amt inne. Am 22. November wird bei einem Galaabend ihre Nachfolgerin gekürt. Eine Jury trifft im Vorfeld die Entscheidung, wer die neue „Managerin des Jahres“ wird. Neben der amtierenden Managerin des Jahres haben auch „Ehren-Managerin" Angela Orthner, Vertreterinnen der Kooperationspartner „Frau in der Wirtschaft", „Frauen im Trend" und dem „Frauennetzwerk" im OÖ. Presseclub, das Frauennetzwerk EWMD, die Verantwortlichen der VKB-Bank sowie Schirmherrin Mag. Doris Hummer je eine Stimme.

Angestellte oder selbstständig tätige Frauen, die in Oberösterreich leben und arbeiten, können sich bis 30. September selbst bewerben oder auch durch Dritte nominiert werden.

Jetzt einreichen