Wolfgang Plasser, Regionaldirektor Salzkammergut

Stärke kommt nicht von Gewinnen Regionaldirektor Wolfgang Plasser ganz persönlich

  • Aktuelles

Stärke kommt nicht von Gewinnen

In unserer Blogreihe stellen sich in den kommenden vier Wochen unsere Regionaldirektoren vor. Den Anfang macht Herr Wolfgang Plasser, Regionaldirektor Salzkammergut. Im Gespräch verrät er, was ihm wichtig ist und was Arnold Schwarzenegger mit seiner Lebensphilosophie zu tun hat.

Herr Plasser, was sind zur Zeit die häufigsten Fragen Ihrer Kundinnen und Kunden? Und was ist in dieser besonderen Zeit wichtig?

Viele unserer Kundinnen und Kunden beschäftigen zur Zeit Fragen wie: Wer zahlt die Schulden zurück? Wie lange gibt es noch Bargeld? Wir lange halten die Unternehmen und die Wirtschaft generell diese Situation noch aus? Wie soll man nun am besten veranlagen? Hier gilt es für uns als Bankmitarbeiterinnen und Bankmitarbeiter, für die Kundinnen und Kunden da zu sein und mit ihnen in Verbindung zu bleiben. Das Wichtigste ist im Moment, dass wir alle aufeinander schauen und uns gegenseitig unterstützen. Hier ist jede und jeder dazu aufgerufen, die Maßnahmen einzuhalten, sich zu schützen und damit auch seine Mitmenschen.
 

Sie sind VKB-Regionaldirektor für das Salzkammergut. Wofür steht das Salzkammergut für Sie persönlich?

Das Besondere am Salzkammergut ist eindeutig seine Schönheit und Lebensqualität. Meine Wurzeln liegen hier. Nach meiner beruflichen Zeit in Wien und in Linz habe ich erst wieder entdeckt, wie schön es hier ist. Meine Familie und Freunde und natürlich auch unsere Kundinnen und Kunden verbinden mich mit dieser Region.

Wolfgang Plasser, Regionaldirektor Salzkammergut

Und was verbindet Sie mit der VKB-Bank?

Seit Februar 1997 bin ich bei der VKB-Bank tätig und kurz gesagt: Ich möchte auch bei keiner anderen Bank sein. Ich bin von unserer Strategie „Menschliches Banking für Oberösterreich.“ und vor allem von unserem Anspruch, persönliches und menschliches Banking zu bieten, überzeugt. Darin sehe ich auch unsere Stärke als oberösterreichische Regionalbank. Auch der interne Zusammenhalt und die Verbundenheit mit unserer Region und unseren Kundinnen und Kunden zeichnet die VKB-Bank aus.  Ich erinnere mich gerne an die vielen gemeinsamen Feiern und Erfolge, die Betriebsausflüge der VKB-Bank, wo ein besonderer VKB-Spirit spürbar ist, aber auch die Eröffnungen von neuen Betriebsstätten unserer Kundinnen und Kunden, die wir begleiten durften, und an die eine oder andere Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben.
 

Was bedeutet für Sie persönliches und menschliches Banking?

Die vielen Veränderungen, vor allem im Bereich Digitalisierung, zeigen uns, dass die persönliche, ganzheitliche Beratung und Betreuung, das Eingehen auf die jeweilige Situation und die individuellen Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden, das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen und Schaffen von Mehrwert auch in Zukunft einen hohen Stellenwert haben werden. Wir sind hier mit unserer Strategie und Ausrichtung genau auf dem richtigen Weg.
 

Haben Sie eine Lebensphilosophie, der Sie folgen?

Arnold Schwarzenegger sagte einmal: „Stärke kommt nicht von Gewinnen. Du wächst mit deinen Herausforderungen. Wenn du auf Widerstände triffst und dich entscheidest, dranzubleiben, das ist Stärke.“ Aus diesen paar Zeilen kann man sehr viel für sich mitnehmen. Im Berufs- und Privatleben gibt es nicht immer nur Sonnenseiten. Die eigene Energie sollte man bewusst für die positiven Dinge im Leben aufwenden, für die Erfolge und die Bewältigung einer Krise. So entwickeln wir uns weiter, sind zufriedener und vor allem dankbarer gegenüber den Dingen, die wir erreicht haben.

Wie geben Sie diese Philosophie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter bzw. wie wichtig ist Ihnen Teamwork?

Folgendes Zitat gefällt mir zu diesem Thema: „Keiner kann alles. Viele können etwas. Zusammen erreichen wir den Gipfel.“ Das bedeutet allerdings auch, dass jeder seine Stärken und Talente einbringen und selbstverantwortlich seinen Beitrag leisten muss. In meiner Rolle als Führungskraft versuche ich, auf Vertrauen zu setzen, dass das auch passiert. Verlässlichkeit, Loyalität, aber auch eine gewisse Beharrlichkeit sind Eigenschaften, die auch mich persönlich auszeichnen und auf die ich großen Wert lege.
 

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Das Salzkammergut und seine Landschaft laden natürlich dazu ein, die Natur zu genießen. So gehören Wandern und Kajakfahren zu meinen Freizeitbeschäftigungen. Aber auch für Kunst und kulinarische Reisen kann ich mich begeistern. Ein weiteres Hobby ist die Musik. So habe ich viele Jahre in einer Band gespielt und musiziere heute gerne mit Freunden.

 

Regionen Oberösterreichs

Regionen Oberösterreichs

Als Regionaldirektor ist Wolfgang Plasser für die Region Salzkammergut zuständig. Hierzu zählen neben den beiden Filialen in Gmunden, auch Bad Ischl, Schörfling am Attersee, Vöcklabruck und Vorchdorf.