• Privatkund/Innen |
  • Tipps

Mobile Geldbörse der VKB-Bank von Wolfgang Sorg

Mit ihrem Smartphone haben sie zukünftig mit der App VKB-Pay die mobile Geldbörse der VKB-Bank zur Hand. Diese beinhaltet alle ihre Bankomat-, Kredit-, und Stammkundenkarten. Mit diesen einfachen Schritten bezahlen sie künftig bequem, sicher und vor allem schnell bei jeder Kontaktloskasse.

mobile Bankomatkarte
mobile Bankomatkarte
Bezahlen mit der mobilen Bankomatkarte

Robert steht in der Warteschlage an der Lebensmittelkassa. Vor ihm eine ältere Dame, die ihre Geldbörse in der übergroßen Handtasche sucht – dann beginnt sie im Münzfach der Geldbörse mit zittrigen Händen nach dem passenden Kleingeld zu suchen. Robert sieht genervt auf die Uhr. Eigentlich muss er doch seine Tochter Lisa rechtzeitig vom Kinderturnen abholen. Die Kassiererin hilft mittlerweile der Dame den richtigen Betrag hervorzukramen. Endlich – geschafft.  Der Mittvierziger ist an der Reihe – holt sein Smartphone aus der Hosentasche, hält es zur Kasse – fertig – und eilt zum Auto. Wenn alle Kunden mit der mobilen Geldbörse oder mit der Karte kontaktlos bezahlt hätten, müsste Robert nicht zu schnell mit dem Auto fahren und gestresst ankommen.

So wie Robert geht es vielen Österreichern. Sie selbst bezahlen bereits einfach, bequem und schnell an Kontaktloskassen, werden aber von den langsamen „Bargeld-Nutzern“ ausgebremst.

Bereits über 90 Prozent aller Bankomatkassen in Österreich sind mit der Kontaktlosfunktion (NFC – Near Field Communication) ausgestattet. Bankomaten werden ab Mitte 2017 umgerüstet. Bereits mehr als 21 Prozent aller Zahlungen mit Karte werden an Kassen kontaktlos abgewickelt – davon 2/3 bei Beträgen bis 25 Euro.

Die mobile Geldbörse der VKB-Bank, die App VKB-Pay, kann für alle österreichischen mobilen Bankomatkarten, mobilen Kreditkarten und die meisten Stammkundenfunktionen (zB Billa, Bipa, Merkur) verwendet werden. Das Smartphone ist für viele Menschen bereits ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens. Die mobile Bezahlfunktion am Smartphone wird deshalb einen immer höheren Stellenwert erlangen, bestätigt Wolfgang Sorg, Zahlungsverkehrsexperte der VKB-Bank, und wird ständig um neue Funktionen erweitert. Bargeld wird aber weiterhin, vor allem auch für regionale Märkte, etc., eine Alternative bleiben.

DI Gerald Gruber, General Manager Austria bei MasterCard ergänzt: „Die Sicherheit ist neben Tempo und Bequemlichkeit ein wesentliches Argument für kontaktloses Bezahlen. Die Karte bleibt in der eigenen Hand. Höchste technische Sicherheitsstandards (Stichwort EMV) in Kombination mit marktspezifischen Betragslimits für das Bezahlen ohne PIN ergeben Land für Land ein für Konsumenten und Händler sicheres und stabiles System.“

Wie bekomme ich die mobile Geldbörse samt Karten?

  • App VKB-Pay im Playstore downloaden und Funktionsprüfung durchführen
  • Mobile Bankomatkarte in der VKB-Bank beantragen
  • Mobile Kreditkarte auf my.paylife.at beantragen
  • Karten in VKB-Pay aktivieren
  • Los geht‘s

Das Bezahlen funktioniert ganz einfach:

  • App VKB-Pay starten und gewünschte Karte auswählen, oder noch einfacher
  • einmalig eine Karte definieren, die auch ohne geöffnete App verwendet werden kann
  • Smartphone zur Kasse halten
  • Bei Beträgen < 25 Euro ist die Zahlung damit abgeschlossen
  • Beträge > 25 Euro mit PIN an der Kasse bestätigen, FERTIG

Für Bankomatkarten und mobile Bankomatkarten der VKB-Bank gibt es zur zusätzlichen Sicherheit das einzigartige Sicherheitspaket, das bei missbräuchlichen Zahlungen den Schaden abdeckt.

Morgen will Robert auf den Bauernmarkt im Ort gehen und wählt sich in seiner mobilen Geldbörse, VKB-Pay seine Stückelung für die Bankomatbehebung aus, hält das Smartphone zum Bankomat, gibt den PIN ein und nimmt sich die Banknoten aus dem Automaten.

Interessiert?

Sie wollen mehr über die Mobile Geldbörse der VKB-Bank erfahren? Hier finden Sie umfangreiche Detailinformationen.