Aktuelle Informationen zum Umsatzersatz

  • Aktuelles |
  • Firmenkund/Innen

Aktuelle Informationen zum Umsatzersatz

Zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen sollen UmsatzausfÀlle kompensiert werden.

Es ist hier aber einiges zu beachten: Die wichtigsten Fragen haben wir hier kurz zusammengefasst.

Wer bekommt den Umsatzersatz?

  • Um die ZahlungsfĂ€higkeit zu erhalten und LiquiditĂ€tsschwierigkeiten zu ĂŒberbrĂŒcken, bekommen Betriebe einen Umsatzersatz, die unmittelbar von der COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (COVID-19-SchuMaV) hinsichtlich ihres Umsatzes schwer betroffen sind und die Voraussetzungen der Richtlinie fĂŒr den Umsatzersatz erfĂŒllen.
 

Wie kann der Umsatzersatz beantragt werden?

  • Der Antrag auf GewĂ€hrung des Umsatzersatzes kann ĂŒber Finanz-Online beantragt werden.
 

Von wem kann der Umsatzersatz beantragt werden?

  • Der Umsatzersatz kann sowohl vom betroffenen Unternehmen selbst als auch von einem von ihm fĂŒr die Beantragung des Umsatzersatzes bevollmĂ€chtigten Steuerberater/in, WirtschaftsprĂŒfer/in oder Bilanzbuchhalter/in beantragt werden.
 

Welchen Umsatz muss die Antragstellerin, der Antragsteller angeben?

  • Um rasche Hilfe ermöglichen zu können, soll der Berechnungsaufwand bei der Antragstellerin bzw. dem Antragsteller maximal reduziert werden. Daher wird die Bemessungsgrundlage von der Finanzverwaltung fĂŒr die Antragstellerin oder den Antragsteller aufgrund seiner vorhandenen abgabenrechtlichen Daten vollautomatisch errechnet.
 

Wie hoch ist der Umsatzersatz?

  • Der Umsatzersatz macht max. 80 Prozent des Umsatzes (aus Vergangenheitsdaten pauschal ermittelt) – fĂŒr den von der Verordnung vorgesehenen Zeitraum – aus und wird vollautomatisch berechnet.
  • Max. 800.000 Euro
  • Min. 2.300 Euro
 

Bis wann kann der Umsatzersatz beantragt werden?

  • Der Antrag ist spĂ€testens bis 15. Dezember 2020 ĂŒber Finanz-Online einzubringen.
 

Ab wann erfolgt die Auszahlung?

  • Ziel ist, dass die Zeit zwischen Antragsannahme und Auszahlung nur eine Woche betrĂ€gt. In der Anfangsphase kann die Bearbeitung der AntrĂ€ge etwas lĂ€nger dauern.

     

Wir beraten Sie gerne

Gibt es von Ihrer Seite noch Fragen oder benötigen Sie eine individuelle Auskunft? Unser VKB-Betreuerinnen und VKB-Betreuer helfen Ihnen gerne weiter!