• News der VKB-Bank |
  • Karriere |
  • Privatkund/Innen |
  • Firmenkund/Innen |
  • Aktuelles

Leiterwechsel in Grieskirchen

Werner Topf wird neuer MannschaftskapitĂ€n in der VKB-Bank Grieskirchen und tritt damit in die Fußstapfen von Thomas Lehner. Im Interview sprechen sie ĂŒber ihren beruflichen Werdegang und die Besonderheiten der VKB-Bank. Außerdem erzĂ€hlt Werner Topf von einem „Job mit Zukunft“, der Rolle als FĂŒhrungskraft der VKB-Bank Grieskirchen und seiner Beziehung zur Region.

ErzĂ€hlen Sie von Ihrem beruflichen Werdegang – wann haben Sie bei der VKB-Bank begonnen?

Topf: Nach Abschluss meines Studiums habe ich bei einer grĂ¶ĂŸeren Bank in Oberösterreich insgesamt mehr als 11 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Abteilungen gesammelt. Danach hat mich mein beruflicher Weg in andere Branchen verschlagen. Durch die VKB-Bank habe ich jetzt wieder zurĂŒck in die Bankenwelt gefunden und ĂŒbernehme seit 1. Februar 2022 die Leitung als Direktor der VKB-Bank Grieskirchen.

Lehner: 2004 habe ich bei der VKB-Bank begonnen. Ich wollte weg vom Konzern und hin zur Region. Hier habe ich im Bereich Wohnbau angefangen, Erfahrungen gesammelt und mich hin zum Firmenkundenbetreuer und Direktor der VKB-Bank Grieskirchen entwickelt. Nach 18 wunderbaren Jahren in der VKB-Bank habe ich mich dazu entschieden, einen neuen Weg zu gehen.

Was macht fĂŒr Sie die VKB-Bank besonders?

Lehner: Nach meiner Zeit in der Konzernbankenwelt kenne ich die Vorteile der VKB-Bank. Die VKB-Bank ist groß genug, um jedes GeschĂ€ft anbieten zu können und klein genug, um die Kunden ganz persönlich beraten und betreuen zu können.

Topf: Die GrĂ¶ĂŸe der VKB-Bank macht viel aus. Ich wurde von Anfang an herzlich empfangen und bin innerhalb kurzer Zeit Teil der Organisation geworden. Das Miteinander und das Persönliche sind ĂŒberall spĂŒrbar - das merken auch unsere Kunden.

Herr Topf, Ihr beruflicher Schwerpunkt liegt in der Beratung von Firmenkunden. Wie wĂŒrden Sie den Beruf des Firmenkundenbetreuers beschreiben?

Topf: Breite, Vielfalt und individuelle Beratung sind Herausforderungen, aber gleichzeitig auch das Spannende in diesem Beruf. Es gibt nichts Schöneres, als mitzuerleben, wie die eigenen Unternehmenskunden wachsen und erfolgreich werden und man selbst Teil dieses Erfolges sein darf. Als Firmenkundenbetreuer spielt man in der Championsleague – in der VKB Bank ist das definitiv ein Beruf mit Zukunft.

Herr Topf, was ist Ihnen als FĂŒhrungskraft der VKB-Bank Grieskirchen wichtig?

Topf: Ich bin ein absoluter Teamplayer und lebe das Teamprinzip sowohl privat als auch beruflich. Mein persönlicher Anspruch ist es, dass Teamwork an erster Stelle steht. In einer Organisation zĂ€hlt das Gesamte. Ich ĂŒbernehme Verantwortung fĂŒr ein erfolgreiches Team und wĂŒnsche mir, dass wir gemeinsam als Team weiterhin fĂŒr Erfolg brennen.

Herr Topf, was verbinden Sie mit der Region Grieskirchen und wie schaffen Sie einen Ausgleich zu Ihrem Berufsalltag?

Topf: Die Region Grieskirchen ist meine Heimat – hier lebe und arbeite ich. Einen Ausgleich zu meinem Beruf schaffe ich durch meine Familie, meine Freunde und mein Hobby – dem Fußball. Ich bin seit mehr als 30 Jahren aktiver Fußballer und mittlerweile auch schon viele Jahre Trainer der Spielgemeinschaft St. Marienkirchen/Wallern.

Kontakt

Topf

Mag. Werner Topf
Direktor der VKB-Bank Grieskirchen

  • T: +43 7248 629 11 2306
  • M: +43 664 60 864 374