• News der VKB-Bank |
  • Aktuelles |
  • Beruf & Persönlichkeiten

LIMAK-Lehrgang

VKB-Bank ermöglicht fundierte LIMAK Ausbildung fĂŒr Firmenkundenbetreuer/innen

Die VKB-Bank brennt fĂŒr Erfolg und investiert in den Erfolg der Firmenkundenbetreuer/innen. DafĂŒr wurde eine umfassende Ausbildung in Kooperation mit der LIMAK entwickelt. Teilnehmer/innen erwerben umfangreiche volks- und betriebswirtschaftliche Kenntnisse und werden so optimal ausgebildet. Als Personalentwicklerin der VKB-Bank hat Andrea Baumgartner maßgeblich zur Umsetzung dieses Lehrgangs beigetragen. Im Interview gibt sie einen Einblick in dieses neue Ausbildungsprogramm.

 

ErzÀhlen Sie etwas von der Kooperation mit der LIMAK. Worum geht es hier?

Andrea: In Teamwork mit vielen VKB-Mitarbeiter/innen aus den unterschiedlichsten Abteilungen haben wir eine einzigartige Ausbildung entwickelt. In 12 Monaten werden VKB-Firmenkundenbetreuer/innen mit eigens auf die VKB-Bank zugeschnittenen Modulen ausgebildet. Ein Training zur StÀrkung der eigenen Beratungs- und Verkaufskompetenz ist ebenso inkludiert wie auch viele fachspezifische Inhalte.

 

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

Andrea: Das wichtigste fĂŒr uns ist, dass sĂ€mtliche Inhalte einen hohen Praxisbezug fĂŒr die Firmenkundenberater/innen haben. Es sind daher alle Themen relevant, mit denen auch unsere Unternehmenskunden zu tun haben. Das beginnt bei GeschĂ€ftsmodellen, Unternehmensplanung, Bilanz & GuV, Kennzahlen, Rechtsthemen zu Unternehmensakquisitionen, volkswirtschaftliche Themen wie Zins- und Wirtschaftspolitik, bis hin zu dem breiten und komplexen Feld der Finanzierungen und Risikoanalyse. Und alles immer aus dem Blickwinkel unserer Unternehmenskunden.

Wer sind die Trainer bei dieser Ausbildung?

Andrea: Das sind sowohl erfahrene und renommierte Trainer/innen aus dem LIMAK-Netzwerk als auch Spezialist/innen aus unterschiedlichen Fachbereichen der VKB-Bank. Dabei achten wir sehr darauf, dass die Inhalte jeweils bestmöglich aufeinander abgestimmt sind, sodass sich die Inputs von extern und intern optimal ergÀnzen.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Andrea: Die Ausbildung gliedert sich in 6 Module, die innerhalb eines Jahres stattfinden – entweder in Seminarhotels oder auf der Johannes Kepler UniversitĂ€t – und endet nĂ€chstes Jahr im FrĂŒhsommer mit einer kommissionellen AbschlussprĂŒfung.

FĂŒr wen ist diese Ausbildung geeignet? Können hier nur junge und unerfahrene Firmenkundenbetreuer/innen teilnehmen?

Andrea: Diese Ausbildung eignet sich sowohl fĂŒr Einsteiger/innen als auch fĂŒr erfahrene Firmenkundenbetreuer/innen. Der Erfahrungsaustausch untereinander ist insbesondere fĂŒr junge Firmenkundenbetreuer/innen sehr wertvoll. Diese profitieren von den Profis und können so ihre FĂ€higkeiten und Kenntnisse enorm steigern. Das ist wichtig und gibt Sicherheit fĂŒr spĂ€tere Kundentermine. FĂŒr die erfahrenen Firmenkundenbetreuer/innen ist diese Ausbildung eine tolle Möglichkeit, um vorhandenes Wissen aufzufrischen und auch neue AnsĂ€tze zu entwickeln. Im Team unterstĂŒtzt man sich hier gegenseitig um gemeinsam erfolgreich zu sein.

Gibt es schon ein erstes Feedback der Lehrgangs-Teilnehmer/innen?

Andrea: Ja, zwei Module haben bereits stattgefunden und die Teilnehmer/innen haben uns sehr positive RĂŒckmeldungen gegeben. Die anonymisierten Bewertungsbögen ergaben eine Durchschnittsnote von 1,5 nach dem Schulnotensystem und auch das mĂŒndliche Feedback war sehr gut. Neben den Lehrgangs-Inhalten fand auch das KamingesprĂ€ch mit Mag. Seiler großen Anklang, in dem die Teilnehmer/innen mit unserem Vorstandsdirektor Themen rund um die aktuelle Wirtschafslage und deren Auswirkung auf unsere Unternehmenskunden diskutieren konnten

Danke fĂŒr das GesprĂ€ch, Andrea!