• Zukunft & Vorsorge |
  • Privatkund/Innen |
  • Veranlagung

Altersvorsorge mit Fonds von Dipl.-Bw. (FH) Roman Marco

Vorsorge

Denken Sie an morgen.

Um im Alter seinen Lebensstandard erhalten zu können, sollte rechtzeitig vorgesorgt werden. Das staatliche Pensionssystem alleine ist möglicherweise nicht mehr ausreichend, um den gewohnten Lebensstandard zu erhalten. Über die letzten Jahre hinweg sank das Pensionsniveau kontinuierlich und kann für viele Menschen zu einer größeren Pensionslücke werden. Prognosen der Zukunft bezüglich steigender Lebenserwartung und höheren Kosten des Lebensstandards bestätigen, dass eine zusätzliche private Altersvorsorge wichtig ist. Je früher man mit seiner privaten Vorsorge beginnt, desto höher können die Erträge in der Zukunft sein. Im niedrigen Zinsumfeld können Fonds mit einem hohen Aktienanteil zur Altersvorsorge langfristig der renditenstärkste Weg sein und sollten deshalb bei (sehr) risikofreudigen Kunden einen Teil der privaten Vorsorge ausmachen. Aktien mit langem Anlagehorizont haben in der Vergangenheit eine attraktive Rendite gebracht. Allerdings sind bei Aktien Kursstürze und Wertverluste bis zum Totalverlust möglich,  weshalb Aktien bei wenig risikobereiten Menschen immer noch einen schlechten Ruf haben. Daher sollte die Laufzeit des Fonds-Sparens über viele Jahre bis zum Pensionsbeginn erfolgen. Ein einmaliger Aktienkauf stellt ein höheres Risiko dar, als regelmäßige Käufe. So finden sich im Laufe der Jahre auch Phasen, bei denen bei schwachen Kursen günstig eingekauft wird. Man erreicht mit monatlichen Einzahlungen und die lange Laufzeit ein geringeres Verlustrisiko in Fonds. Schwankungen an den Finanzmärkten können so abgefangen werden. Durch die Auswahl eines professionell verwalteten Portfolios wird der Anleger an vielen Aktien von Konzernen aus unterschiedlichen Branchen partizipieren. Eine breite Streuung wird in der Regel zu geringerem Risiko beitragen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt? Gerade für jüngere Menschen, die am Anfang ihrer beruflichen Karriere stehen, könnte es sinnvoll sein mit kleinen Raten über einen längeren Zeitraum anzusparen. Ältere sparen beispielsweise für ihre Enkelkinder an, die das Portfolio später weiterführen. Das Fondssparen darf jeder Zeit begonnen werden. Vor der Pensionszeit gibt es Gelegenheiten die Fonds in schwankungsärmere Anlagen (z.B. Rentenfonds) umzuschichten.  Es wird so verhindert, dass Fondsanteile verkauft werden, wenn die Kurse an den Märkten gerade nicht günstig sind. Wer sich für Fondsspar-Modelle interessiert, sollte im ersten Schritt seinen Berater kontaktieren.